Biographische Notizen eines bedeutenden Hinterbrühlers: Hofrat Univ.Prof. Dr. Hans Manndorff, Direktor des Museums für Völkerkunde Wien

MANNDORFF, Elisabeth (Hg) (2018): Biographische Notizen eines bedeutenden Hinterbrühlers: Hofrat Univ.Prof. Dr. Hans Manndorff, Direktor des Museums für Völkerkunde Wien. 2018.

Abstract

MANNDORFF, Elisabeth: „Biographische Notizen eines bedeutenden Hinterbrühlers: Hofrat Univ.Prof. Dr. Hans Manndorff, Direktor des Museums für Völkerkunde Wien“, Hinterbrühl 2018
2016 ist Dr. Manndorff verstorben. Seine Frau hat mit Hilfe des ehemaligen Studenten Dr. Jörg Preiß eine Biografie herausgegeben. Die Texte stammen fast ausschließlich vom Beschriebenen und wurden so zusammengetragen, dass sie das Leben wiedergeben.
Dr. Manndorff wurde in einer schönen Villa in der Hinterbrühl in unmittelbarer Nähe zur Burg Liechtenstein 1928 geboren. Es war eine angesehene Familie, die dann aber mit dem Deutschen Reich – der Vater verlor seinen Job als Magistratsdirektor der Stadt Waidhofen – und dem Krieg finanziell zu kämpfen hatte. Die Villa wurde bombardiert. Dr. Manndorff durfte wegen der politischen Haltung des Vaters nicht in das nahe gelegene Gymnasium in Mödling gehen, sondern in verschiedene Mittelschulen in Wien. In den letzten Kriegsjahren wurde er noch als Soldat eingezogen. Nach dem Krieg studierte er und war als Ethnologe in verschiedenen Ländern eingesetzt. Viel fuhr er mit dem Rad: nach Rom und auch zu seinem Ferienjob zum Stauwerksbau in Kaprun. Nach Habilitation und vielen Veröffentlichungen wurde er Direktor des Völkerkundemuseums, dessen Ausbau er stark prägte.
Die Biografie stellt nicht nur eine interessante Persönlichkeit vor, sondern ist auch ein schönes Geschichtsbuch des 20. Jahrhunderts.

    BibTeX (Download)

    @book{MANNDORFF2018,
    title = {Biographische Notizen eines bedeutenden Hinterbrühlers: Hofrat Univ.Prof. Dr. Hans Manndorff, Direktor des Museums für Völkerkunde Wien},
    author = {MANNDORFF, Elisabeth (Hg)},
    year  = {2018},
    date = {2018-03-25},
    abstract = {MANNDORFF, Elisabeth: „Biographische Notizen eines bedeutenden Hinterbrühlers: Hofrat Univ.Prof. Dr. Hans Manndorff, Direktor des Museums für Völkerkunde Wien“, Hinterbrühl 2018
    2016 ist Dr. Manndorff verstorben. Seine Frau hat mit Hilfe des ehemaligen Studenten Dr. Jörg Preiß eine Biografie herausgegeben. Die Texte stammen fast ausschließlich vom Beschriebenen und wurden so zusammengetragen, dass sie das Leben wiedergeben. 
    Dr. Manndorff wurde in einer schönen Villa in der Hinterbrühl in unmittelbarer Nähe zur Burg Liechtenstein 1928 geboren. Es war eine angesehene Familie, die dann aber mit dem Deutschen Reich – der Vater verlor seinen Job als Magistratsdirektor der Stadt Waidhofen – und dem Krieg finanziell zu kämpfen hatte. Die Villa wurde bombardiert. Dr. Manndorff durfte wegen der politischen Haltung des Vaters nicht in das nahe gelegene Gymnasium in Mödling gehen, sondern in verschiedene Mittelschulen in Wien. In den letzten Kriegsjahren wurde er noch als Soldat eingezogen. Nach dem Krieg studierte er und war als Ethnologe in verschiedenen Ländern eingesetzt. Viel fuhr er mit dem Rad: nach Rom und auch zu seinem Ferienjob zum Stauwerksbau in Kaprun. Nach Habilitation und vielen Veröffentlichungen wurde er Direktor des Völkerkundemuseums, dessen Ausbau er stark prägte. 
    Die Biografie stellt nicht nur eine interessante Persönlichkeit vor, sondern ist auch ein schönes Geschichtsbuch des 20. Jahrhunderts.
    },
    keywords = {Biografie, Ethnologe, Manndorff, Völkerkundemuseum Wien},
    pubstate = {published},
    tppubtype = {book}
    }