Professor Bernhardi

SCHNITZLER, Arthur (2018): Professor Bernhardi. 2018.

Abstract

SCHNITZLER, Arthur: „Professor Bernhardi“, Frankfurt 1972
Eine Krankenhausgeschichte, die die Intrigen zwischen den Ärzten aufzeigt. Obwohl das Stück vor über 100 Jahren erschien wirkt es so, als wäre es heute geschrieben worden. Die Art und Weise wie sich Ärzte geben ist unverändert. Der Umgang mit ärztlichen Fehlern ist genauso aktuell wie eine mögliche Sterbehilfe. Hinzu kommt aus dieser Zeit der Konflikt zwischen Kirche und Staat. In diesem Stück ausgetragen zwischen dem Stationsarzt Professor Bernhardi und einem Priester. Letzterer will einer Patientin die letzte Ölung geben. Der Arzt verweigert, weil die Patientin noch Hoffnungen hat. Mit dem Erscheinen des Priesters und seiner letzten Ölung würde man ihr die nehmen. Weil Bernhardi dem Priester den Zugang zur sterbenden Patientin nicht erlaubt, wird er in einem Gerichtsverfahren verurteilt und zwei Wochen eingesperrt. Innerhalb der Ärzteschaft bilden sich zwei Lager: die einen halten das Verhalten ihres Kollegen für richtig und die anderen stellen sich mehr auf die Seite der Kirche, wobei da auch Karriereüberlegungen eine Bedeutung haben.

    BibTeX (Download)

    @book{SCHNITZLER2018,
    title = {Professor Bernhardi},
    author = {SCHNITZLER, Arthur},
    year  = {2018},
    date = {2018-10-13},
    abstract = {SCHNITZLER, Arthur: „Professor Bernhardi“, Frankfurt 1972
    Eine Krankenhausgeschichte, die die Intrigen zwischen den Ärzten aufzeigt. Obwohl das Stück vor über 100 Jahren erschien wirkt es so, als wäre es heute geschrieben worden. Die Art und Weise wie sich Ärzte geben ist unverändert. Der Umgang mit ärztlichen Fehlern ist genauso aktuell wie eine mögliche Sterbehilfe. Hinzu kommt aus dieser Zeit der Konflikt zwischen Kirche und Staat. In diesem Stück ausgetragen zwischen dem Stationsarzt Professor Bernhardi und einem Priester. Letzterer will einer Patientin die letzte Ölung geben. Der Arzt verweigert, weil die Patientin noch Hoffnungen hat. Mit dem Erscheinen des Priesters und seiner letzten Ölung würde man ihr die nehmen. Weil Bernhardi dem Priester den Zugang zur sterbenden Patientin nicht erlaubt, wird er in einem Gerichtsverfahren verurteilt und zwei Wochen eingesperrt. Innerhalb der Ärzteschaft bilden sich zwei Lager: die einen halten das Verhalten ihres Kollegen für richtig und die anderen stellen sich mehr auf die Seite der Kirche, wobei da auch Karriereüberlegungen eine Bedeutung haben. 
    },
    keywords = {Ärztekonflikt, Kirche, Krankenhaus, Sterben},
    pubstate = {published},
    tppubtype = {book}
    }